Dentalautomation

Röders-Automation
für absolute Kostenminimierung

Automation Maschine RCS 1

Mit der Röders-Automation heben Sie das volle Kosten­sen­kungs­po­tential in der Dental­be­ar­beitung. Praxis­er­probte Lösungen erlauben eine verläss­liche Produktion auch bei großen Stück­zahlen. Eine einfach zu bedie­nende Software steuert die Anlage und sorgt jederzeit für volle Übersicht­lichkeit, bei Bedarf auch im gesamten Labor.

Automatische Rohlingszufuhr

  • Laden eines Röders-Halters mit gespanntem Chrom­kobalt-Rohling in die Maschine
  • Automa­tische Spannung auf dem Drehtisch

Automatisches Vereinzeln der Arbeiten

  • Vereinzeln der Arbeiten in Schalen
  • Auffangtrichter und Schale unter dem Rohling positioniert
  • Automa­ti­sches programm­ge­steu­ertes Durch­trennen der Stege

Dental Minimale Nebenzeiten

Minimale Nebenzeiten

  • Minimierung der Handlingszeit durch Schalen­wechsel in der Maschine (leer gegen befüllt)
  • Gepols­terte Schalen für beschä­di­gungs­freies Auffangen der Arbeiten

Dental Materialausnutzung

Optimale Materialausnutzung

  • Effiziente Materi­al­aus­nutzung durch einseitige Spannung der Rohlinge
  • Komplettes „Auffräsen“ und dadurch bis zu 30% mehr Einheiten pro Rohling möglich

Dental Chipidentifikation

Chipidentifikation im Magazin

  • Automa­tische Prüfung der Belegung des Magazins
  • Optional Kennzeichnung der Schalen mit RFID-Chips und automa­tische Zuordnung der gefrästen Arbeiten zur Schalen-ID über Software

Dental Chipidentifikation Labor

Chipidentifikation im Labor

  • Nutzung der Schale­n­iden­ti­fi­kation auf das gesamte Labor erwei­terbar, z. B. an Handarbeitsplätzen
  • Jeder­zeitige Identi­fi­zierung der gefrästen Arbeit in der Schale mit Handchipreader
  • Etiket­ten­drucker etc. problemlos integrierbar