Ausbildung

Berufsausbildung mit IHK-Abschluss

Alle Ausbil­dungs­plätze sind für 2021 bereits vergeben. Bitte bewerben Sie sich für 2022.

Voraus­setzung für einen Ausbil­dungs­vertrag ist ein Schul­prak­tikum oder ein freiwil­liges Praktikum vorab. Daher bitten wir um möglichst frühzeitige Bewerbung.

Es bestehen Ausbil­dungs­mög­lich­keiten für:

Weitere Eindrücke über unsere Ausbildung und Infor­ma­tionen auch auf Instagram unter roeder­sa­zubis. Bitte richten Sie Ihre aussa­ge­kräftige schrift­liche Bewerbung an Kontakt.


Ausbildungsberuf
Fachinformatiker/innen für Anwendungsentwicklung
Röders FachinformatikerInnen

Berufs­chancen:
Durch die schnell wachsende Bedeutung der IT (Infor­ma­ti­ons­tech­no­logien) ist die Ausbildung zum Fachin­for­ma­tiker für Anwen­dungs­ent­wicklung sehr zukunfts­ori­en­tiert. Immer mehr Branchen und Betriebe suchen nach Fachin­for­ma­tikern als Ergänzung zu bereits vorhan­denen Berufs­rich­tungen. Bei Röders findet der Schwer­punkt der Ausbildung in der Forschung und Entwicklung für die Steue­rungs­technik der Röders Maschinen und Automation statt. Die Auszu­bil­denden werden früh in reale Projekte eingebunden.


Weiter­be­schäf­tigung nach der Ausbildung:
Es bestehen gute Aussichten nach der Ausbildung in der Forschung und Entwicklung für die Röders Maschinen und Automation übernommen zu werden.

Ausbil­dungs­dauer:
3 Jahre

Voraus­set­zungen:
Abitur oder vergleich­barer Abschluss mit guten Leistungen in Mathe­matik sowie Sprach­kennt­nissen in Englisch

Ausbil­dungs­beginn:
Jährlich am 1. August
top ↑


Ausbildungsberuf
Industriekauffrau/mann

Berufs­chancen:
Die Ausbil­dungs­in­halte der Berufe Einzel- oder Großhan­dels­kaufmann sind um die kaufmän­ni­schen Aufgaben erweitert, die in einer Produktion entstehen. Daher ist die Ausbildung umfas­sender. Nach Abschluss der Ausbildung bieten sich vielfältige Möglich­keiten einer kaufmän­ni­schen Tätigkeit, wie weltweiter Verkauf, Auftrags­ab­wicklung und Produk­ti­ons­planung, Einkauf, Buchhaltung, Kosten­rechnung, Perso­nal­wesen, Lohnab­rechnung und Perso­nalbüro, Organi­sation und EDV. Da die Firma RödersTEC weltweit tätig ist, bietet sie inter­es­sante Ausbil­dungs- und später Beschäftigungsmöglichkeiten.

Weiter­be­schäf­tigung nach der Ausbildung:
Es besteht eine hohe Wahrschein­lichkeit einer Übernahme in ein Dauer­ar­beits­ver­hältnis nach erfolg­reichem Abschluss der Ausbildung.

Ausbil­dungs­dauer:
3 Jahre. Bei beson­deren Leistungen kann die Ausbil­dungszeit verkürzt werden.

Voraus­set­zungen:
Abitur oder Realschul­ab­schluss bezie­hungs­weise vergleichbare Schul­ab­schlüsse mit mindestens einer Fremd­sprache vorzugs­weise Englisch.

Ausbil­dungs­beginn:
Jährlich am 1. August oder nach beson­derer Verein­barung.
top ↑

Röders Industriekaufleute

Ausbildungsberuf
Mechatroniker/in
Röders Halle Ausbildung Mechatroniker

Berufs­chancen:
ein inter­es­santer zukunfts­si­cherer Beruf in dem die früher getrennten Bereiche Mechanik und Elektronik zusammen geführt wurden. Der Mecha­tro­niker wird so ausge­bildet, dass er das Gesamt­system einer Maschine oder Anlage mecha­nisch und elektro­nisch übersieht, zusam­men­bauen und reparieren kann. Es werden in der Ausbildung hohe Anfor­de­rungen gestellt, da Inhalte aus zwei Berufen vermittelt werden. Beruflich bieten sich vielfältige und außer­ge­wöhn­liche Chancen im Maschinen- und Anlagenbau.

Weiter­be­schäf­tigung nach der Ausbildung:
Es besteht eine hohe Wahrschein­lichkeit einer Übernahme in ein Dauer­ar­beits­ver­hältnis nach erfolg­reichem Abschluss der Ausbildung.

Ausbil­dungs­dauer:
3 ½ Jahre. Bei beson­deren Leistungen kann die Ausbil­dungszeit verkürzt werden

Voraus­set­zungen:
Realschul­ab­schluss oder vergleichbare Schul­ab­schlüsse mit guten Leistungen in Mathe­matik. Sprach­kennt­nisse in Englisch oder/und einer anderen Fremd­sprache.

Ausbil­dungs­beginn:
Jährlich am 1. August oder nach beson­derer Verein­barung.
top ↑

Röders Auszubildende Mechatronikerin

Infor­miere Dich, was unsere Auszu­bil­denden in ihrem selbst gedrehten Video über ihre Erfah­rungen zu sagen haben.

Auszu­bil­dende stellen die Mecha­tro­ni­ker­aus­bildung bei der Röders GmbH vor

Ausbildungsberuf
Werkzeugmechaniker/in
Röders Halle Ausbildung Werkzeugmechaniker
Röders Halle Ausbildung Werkzeugmechaniker

Berufs­chancen:
ein sehr zukunfts­si­cherer Beruf, der außer­ge­wöhn­liche Chancen in verschie­denen Tätig­keits­feldern eröffnet, wie Formenbau, mecha­nische Fertigung mit hoch entwi­ckelten Werkzeug­ma­schinen, Konstruktion, Program­mierung, Maschinen- und Vorrich­tungsbau, Service oder sogar techni­scher Verkauf.

Weiter­be­schäf­tigung nach der Ausbildung:
Es besteht eine besonders hohe Wahrschein­lichkeit einer Übernahme nach erfolg­reichem Abschluss der Ausbildung.

Ausbil­dungs­dauer:
3 ½ Jahre. Bei beson­deren Leistungen kann die Ausbil­dungszeit verkürzt werden.

Voraus­set­zungen:
Realschul­ab­schluss oder vergleichbare Schul­ab­schlüsse mit guten Leistungen in Mathe­matik. Sprach­kennt­nisse in Englisch oder/und einer anderen Fremdsprache.

Wegen der am 1.8.2005 in Nieder­sachsen einge­führten Anrech­nungs­ver­ordnung können Absol­venten des Berufs­grund­bil­dungs­jahres oder einer Berufs­fach­schule nur in Ausnah­me­fällen berück­sichtigt werden.

Ausbil­dungs­beginn:
Jährlich am 1. August oder nach beson­derer Verein­barung.
top ↑

Infor­miere Dich, was unsere Auszu­bil­denden in ihrem selbst gedrehten Video über ihre Erfah­rungen zu sagen haben.

Auszu­bil­dende stellen die Werkzeug­me­cha­ni­ker­aus­bildung bei der Röders GmbH vor