Steuerung

Steuerungstechnik

Terminal – PC-basierte Steuerung

PC-basierte Steuerung

  • Sehr einfache Bedienung
  • USB-Schnitt­stelle Standard
  • 19“ TFT-Bildschirm Standard
  • NC-Programme in ISO-Code oder Heidenhain®#-Klartext
    (einge­schränkter Befehls­umfang), auch gemischt möglich
  • INDUSTRIE 4.0 kompatibel

Logo umati Partner

Röders ist Partner der umati-Initiative des VDW (umati = universal machine tool interface). Die umati-Schnitt­stelle ermög­licht einen standar­di­sierten Daten­transfer zu den Maschinen zahlreicher Anbieter. Sie ist ein wesent­licher Schritt für die Reali­sierung von Industrie 4.0.


Für HSC optimierte Steuerungstechnik

Für HSC optimierte Steuerungstechnik

Heraus­ra­gende Eigen­schaften der Röders Steuerung RMS6:

  • Satzver­ar­bei­tungszeit < 0,1 ms
  • Lookahead > 10.000 Sätze
  • Ständig verbes­serte Splineinterpolation

Leistungssteigerung durch Steuerungsupdates

Leistungssteigerung durch Steuerungsupdates

Neueste Steue­rungs­ver­sionen auch für ältere Maschinen
(ab Baujahr 1995) durch den beson­deren Röders Update-Service für geringe Kosten verfügbar

> Höhere Genau­ig­keiten, bessere Oberflächen und erheblich kürzere Bearbeitungszeiten


Automatische Schwingungsminimierung

Automatische Schwingungsminimierung

Für höchste Oberflä­chen­qua­li­täten automa­tische Optimierung der Drehzahl durch die Maschine auf geringst mögliches Schwin­gungs­ver­halten in einem vom Bediener frei wählbaren Bereich, Patent in Anmeldung


Tangentiale Übergänge

Tangentiale Übergänge

Paten­tierte Funktion zur Vermeidung von Absätzen in Übergangs­be­reichen bei Bearbeitung mit mehreren unter­schied­lichen Werkzeugen

  • Automa­tische Modifi­kation der Bearbei­tungs­pro­gramme für tangen­tiale Übergänge

Postprozessoren

Postprozessoren

  • Einfache indivi­duelle Erstellung von Postpro­zes­soren für alle CAD/CAM-Systeme mit Hilfe des Röders Postprozessor-Handbuchs
  • Standard­post­pro­zes­soren bei Röders verfügbar
  • Vollständige Ausgabe aller Parameter durch das CAM-System
    keine Program­mierung an der Maschine erforderlich

Verarbeitung von Klartext-Programmen
  • Verar­beitung von ISO- (G‑Code) oder Heidenhain®#-Klartextprogrammen (einge­schränkter Befehls­umfang) möglich
  • extrem kurze Einarbeitungszeit
  • Wechsel zwischen Röders-Steuerung und Fanuc, Siemens, Heidenhain oder anderen sehr einfach, da der Bediener in seiner gewohnten Program­mier­sprache bleiben kann
  • Auch gemischte Verwendung von ISO- und Heidenhain®#-Befehlen erlaubt

Screenshot optimaler Werkzeugeinsatz

Optimaler Werkzeugeinsatz

Zahlreiche Funktionen für optimierten Werkzeugeinsatz

  • Schwes­ter­werk­zeuge
  • Verschleiß­kri­terien
  • Standwege
  • Messstra­tegien
  • Geome­trie­er­kennung und ‑prüfung
  • etc.

Screenshot weitere Steuerungsfunktionen

Weitere Steuerungsfunktionen

  • Simulation mit 3D-Darstellung des Werkstückes
  • Ausschnitts-Funktion zur Bearbeitung von Programmteilbereichen
  • Sehr einfache Werkstattprogrammierung
  • etc.

#Heidenhain ist eine einge­tragene Marke der Dr. Johannes Heidenhain GmbH.