RPT600DSH

Röders Precision Technologies –
RPT600DSH

Röders GmbH RPT600DSH

Fräsen, Schleifen, Messen in einer Maschine

  • Mehrjährige richtungs­wei­sende Entwick­lungen sind das Fundament der RPT-Baureihe
  • Höchste Präzision, noch bessere Oberflächen und kürzere Bearbei­tungs­zeiten führen zu erheb­lichen Produk­ti­vi­täts­stei­ge­rungen im Werkzeug- und Formenbau sowie Produktionsanwendungen
  • PRECITEMP®-Techno­logie in den Ausbau­stufen I, II und III für höchste Präzision auch bei schwan­kenden Umgebungstemperaturen
  • Alle von der RXP-Baureihe bekannten Optionen stehen vollum­fänglich zur Verfügung

Röders GmbH PRECITEMP Grafik Laufverhalten der Linearführungen
„Quasi­hy­dro­sta­ti­sches Laufver­halten“
der Linear­füh­rungen

Nachteil von Rollen­füh­rungen gegenüber hydro­sta­ti­schen Führungen ist die geringere Laufruhe. Diesbe­züglich konnte in Zusam­men­arbeit mit einem namhaften Rollen­füh­rungs­her­steller ein Quanten­sprung erreicht werden, was insbe­sondere bei hohen Oberflä­chen­an­for­de­rungen erheb­liche Vorteile bietet. Die großzügige Dimen­sio­nierung der Führungen sorgt für eine hohe Lebensdauer.


Röders GmbH PRECITEMP Grafik Große Kröpfung der C-Achse Graph large offset of c-axis
Große Kröpfung der C‑Achse

Das Werkstück befindet sich in der Mitte der Schwenk- und der Drehachse. In der Folge müssen die Linear­achsen bei 5‑Achsbearbeitungen deutlich weniger Ausgleichs­be­we­gungen machen. Die Bearbei­tungs­zeiten werden erheblich reduziert und die Werkstücke präziser.


Röders GmbH PRECITEMP Langlebigkeit und Effizienz Efficiency and Durability
Langle­bigkeit und Energieeffizienz

Bis ins Detail wurde die RPT-Baureihe auf Langle­bigkeit und Energie­ef­fi­zienz ausgelegt.
So ist üblicher­weise der Schalt­schrank in die Werkzeug­ma­schine integriert. Bei der RPT-Baureihe steht dieser entkoppelt neben der Maschine, so dass Elektronik­kom­po­nenten nicht durch Schwin­gungen aus der Bearbeitung oder der Dynamik der Maschine beein­trächtigt werden. Außerdem sorgen das hohe Gewicht der Maschine und der große Abstand der Maschi­nenfüße für eine geringe Belastung trotz hoher Dynamik der Achsen. Für eine deutliche Senkung des Energie­ver­brauchs wurden zahlreiche Maßnahmen ergriffen, z.B. ein leistungs­ge­re­geltes Kühlgerät.


Technische Daten
Arbeitsraum470 mm x 530 mm x 300 mm
Schwenk­be­reich+/- 115 Grad
Drehbe­reichnahezu beliebig
Tisch­größe250 mm rund
Spann­futterErowa ITS148 PowerChuck / System 3R Magnum / Parotec Power Grip 160
Werkstück­ge­wichtmax. 60 kg
Vorschub0–60.000 mm/min
Frässpindel (Standard)42.000 Upm, 14 kW, HSK E40,
maximaler Werkzeug­durch­messer 16 mm,
andere auf Anfrage
Werkzeug­wechsler42 oder 87 Plätze für HSK E40,
optional größere Wechsler verfügbar,
integrierter Werkzeug­mess­laser
Späne­ent­sorgungmit 2 Schnecken in Späne­kasten
oder optional mit zusätz­lichem Späne­för­derer
oder Späne­wanne
Maschi­nen­ge­wicht~8,5 t
Platz­bedarfB 2200 mm x L 2500 mm x H 2720 mm
Röders GmbH Innenraum RPT600DSH
Innenraum RPT600DSH
  • Hochef­fi­zient durch große Steifigkeit und optimale Aufteilung der Massenträgheiten
  • Zweiseitige Lagerung der C‑Achse für hohe Stabi­lität und Präzision
  • Hochauf­lö­sende optische Geber in allen Achsen
  • Leistungs­starke verschleiß­freie Direkt­an­triebs­technik in allen Achsen
  • Spezielle Röders 5‑Achs-Geome­trie­kom­pen­sation für höchste Genau­igkeit auch bei langen Bearbeitungen
  • Hochgenaue Tempe­rierung der Maschinenelemente
  • Schwenk­richtung der C‑Achse quer zur X‑Achse zwecks dynami­scher Entkopplung
  • Scheiben sehr nah am Arbeitsraum, von zwei Seiten einsehbar
  • Futter für unter­schied­liche Palet­ten­systeme in C‑Tisch integrierbar

Download Hublagen RPT600DSH

Download Stellplan RPT600DSH